LH-Stv. Thomas Stelzer dankt Absolvent/innen des Europäischen Freiwilligendienstes:

„Leistungsträger der Gesellschaft“

150 „EFD“ler/innen konnte Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Thomas Stelzer am 30. September  im Landhaus Linz Dank und Anerkennung aussprechen. Sie alle haben in den letzten 20 Jahren einen Europäischen Freiwilligen Dienst (kurz EFD) absolviert.

Dabei engagieren sich Jugendliche in gemeinnützigen Projekten aus den Bereichen Soziales, Ökologie oder Jugendarbeit. Sie erhalten Quartier und Verpflegung von den Trägerorganisationen und zusätzlich ein Taschengeld. Das Besondere daran ist, dass dieser Freiwilligendienst quer durch Europa angeboten und in einem anderen Land absolviert werden muss.

Vor nunmehr 20 Jahren fand der erste derartige Freiwilligendienst statt und seither haben über 545 Jugendliche aus Oberösterreich in Europa bei einem solchen Projekt mitgearbeitet. „Und dieses ehrenamtliche Engagement ist wichtig. Ohne Personen, die nicht nur ihre Pflicht erfüllen und nicht nur das Minimum leisten, kann unsere Gesellschaft nicht funktionieren“, betonte LH-Stv. Thomas Stelzer die Wichtigkeit des EFD.

Aber es kommen auch Jugendliche aus europäischen Ländern nach Oberösterreich und leisten hier den Freiwilligendienst. Bisher waren es 120 Jugendliche, welche in Institutionen wie dem Diakoniewerk Gallneukirchen oder der Caritas, oder auch in Kindergärten tätig waren.